Samstag, 27. Oktober 2007

Passierschein A38

Als ich nach dem unvorhergesehenen Verlust meiner EC-Karte die Sperrungshotline angerufen habe, gerade eben, lief das folgendermaßen ab:

Herzlich willkommen bei der automatischen Sperrungshotline für Karten von Banken und Sparkassen. Wenn Sie eine Karte einer Bank oder Sparkasse sperren wollen, tippen Sie sie 1.
Tippe die 1
Geben Sie nun bitte Ihre Bankleitzahl ein.
Gebe die Bankleitzahl ein
Sie haben folgende Bankleitzahl eingegeben: (Sagt die Bankleitzahl an.) Wenn die Bankleitzahl korrekt war, tippen Sie die 1.
Tippe die 1
Geben Sie nun bitte Ihre Bankleitzahl ein.
Sehe fragend das Telefon an. Gebe nochmals die Bankleitzahl ein. Nach der dritten Ziffer...
Geben Sie nun bitte Ihre Bankleitzahl ein.
Bewahre Ruhe und stecke mir eine Zigarette an. Gebe nochmals die Bankleitzahl ein.
Knacks
Tuuut
Tuuut
Sperrungshotline für Karten von Banken und Sparkassen, mein Name ist Lieschen Müller*, was kann ich für Sie tun?
Oh, ein Mensch. Meine EC-Karte sperren.
Nennen Sie mir bitte die Bankleitzahl?
Seufze auf und nenne ihr die Bankleitzahl.
Ich wiederhole...
Sie wiederholt
Hups, das ist ja eine Sparkassenbankleitzahl.
Genau.
Da muss ich Sie eben mal verbinden.
Knacks
Tuuut
Tuuut
Tuuut
Knacks
Tuuut
Tuuut
Herzlich willkommen beim automatischen Sperrungsdienst der Sparkassen. Der nächste freie Mitarbeiter ist für Sie reserviert.
Düdeldüdüdeldum
Tuuut
Tuuut
Sperrungshotline der Sparkassen. Sie sprechen mit Mary Möschen*. Welche Karte kann ich für Sie sperren?
Meine EC-Karte.
Nennen Sie mir bitte die Bankleitzahl?
*Namen geändert

...und es war noch lange nicht vorbei. Allerdings verträgt sich Cholerik nicht mit detailgetreuen Erinnerungen, also seien die Aufzeichnungen hier beendet.

Jetzt kann ich endlich auch verstehen, wie sich Asterix fühlen musste, als er auf der Jagd nach Passierschein A38 war, um Rom zu erobern.
Über all die Möglichkeiten, was böse Menschen mit meiner EC-Karte angestellt haben könnten, während ich 20 Minuten lang damit beschäftigt war, sie sperren zu lassen, möchte ich grade mal nicht nachdenken...


Kommentare:

Alex hat gesagt…

glaube,ich habe deine karte in einem kippenautomat endeckt, in bamberg..
war mitten in der nacht -heftig alkoholisiert..naja, jedenfalls hab ich das wieder vergessen und also ich sa. geld abheben wollte war ich leicht geschockt als ich mein kontoauszug gesehen habe. ich hatte das total vergessen und hab mich vor den warteneden leuten gut blamiert..schicke dir die karte jetzt in die langstr. p.s. in den 20 min wo du in der telekomm schleife warst -ist die karte 15 km bahn gefahren, hat sich mit mir 2mal übergeben aber sonst gehts ihr gut... also dann

critter hat gesagt…

Geschichten, die das Netz schreibt.
Das glaube ich alles erst, wenn die Karte in meinem Briefkasten liegt. Die erlebt grade wohl einiges. Kriegst dann ein Päckchen Ziggis als Dank, wenn du deine Identität Preis gibst.

alex hat gesagt…

ja dankesch�n-marlboro medium ;)

nicht �ber den absender wundern, schicke das mit der hauspost vom b�ro aus.

hammer geschichte...musste stunden nachdenken bis ich wieder wusste wo die karte her kommt-der totale zufall, dass ich deinen beitrag gefunden habe.

lass mal was h�ren, wenn du die karte bekommen hast

critter hat gesagt…

Juchheißa juchhe!! Die Karte ist da. So in gesperrtem Zustand bringt sie mir zwar nicht allzu viel, aber das lässt sich ja hurtigst ändern.

Immerhin wurde ich durch diese Aktion mal wieder in meiner durch einen Großteil meines Bekannten- und Freundeskreises als naiv verschrienen Meinung, dass doch irgendwie alle Menschen gut sind, bestätigt.

Wenn ich jetzt noch die Mailadresse lesen könnte, die du mir auf den Umschlag gekritzelt hast... ich probier mal ein paar Varianten aus. Solange nur hier:
DANKESCHÖN!!!

alex hat gesagt…

alex.ulbricht@gmx.de

gern geschehen!
(war krank deshalb normaler absender)